Möhren-Orangen-Suppe

IMG_4563

Ich liebe Resteessen! Manchmal ist es zwar zum Verrücktwerden, wenn einfach nichts zusammen passt. ABER erstens verwertet man so einiges, was sonst vielleicht schlecht werden würde, weil es zu nichts passt, was man kocht. Und zweitens finde ich immer, dass Resteessen dazu anregt, kreativ alles irgendwie zusammen zuschmeißen und dabei Gerichte zustande kommen, bei denen man selbst kritisch zum Löffel greift und argwöhnig probiert – und dann feststellt, dass es entweder echt lecker ist. Oder gar nicht geht.

Zugegeben, besonders kreativ ist die Möhren-Orangen-Suppe nicht. Schon tausend mal irgendwo gehört, aber noch nie selber ausprobiert.

IMG_4573

Das alles hat mit einem halbvergessenen Pack Karotten angefangen. Ich kaufe Möhren immer mit der Absicht, einen gesunden Snack zu haben, aber irgendwie bleibt die Hälfte dann trotzdem über bis sie ganz wabbelig werden. Der Wegschmeißgesellschaft dem Kampf angesagt, wurden alle übrig gebliebenen Möhren kurzer Hand kleingeschnippelt und mit Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in etwas Olivenöl angeschmort.

Dann wurde in der Küche spontan nach etwas gesucht, was das Ganze aufpeppen konnte. Und weil es farblich so gut passt, viel die Wahl auf die schon so oft in Suppen gelobte Orange.

IMG_4565

Und siehe da: Der Lobgesang scheint berechtigt. Durch die Orangen ist die Karottensuppe mal in eine etwas frischere und leicht süßliche Richtung gegangen. So hat die Suppe eine Geschmacksrichtung bekommen, an die ich so gar nicht gedacht hätte, als ich die Möhren in den Topf geworfen habe. Restessenkochen hat diesmal wieder voll seinen Zweck erfüllt. Orangen-Möhrensuppe hat es auf den Speiseplan geschafft 🙂

IMG_4576

Rezept Möhren-Orangen-Suppe (für ca. 2-3 Personen)

Zutaten:

  • ca. 300gr Möhren
  • Saft einer Orange
  • ca. 1 l Gemüsebrühe (je nach Konsistenzwunsch mehr oder weniger)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • etwas Ingwer (ca. 0,5cm)
  • 1 Prise Zimt
  • etwas Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL hochwertiges, neutrales Öl
  • wer mag, etwas Schmand zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Möhren schälen und in dicke Scheiben schneiden.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer klein schneiden.
  3. Öl in einem Topf erhitzen und Möhren, Ingwer, Zwiebel und Knoblauch darin dünsten.
  4. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt etwa 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  5. Alles fein pürieren.
  6. Den frisch gepressten Saft der Orange hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Zimt und Muskatnuss abschmecken.
  7. Ggf. mit etwas Schmand garnieren und servieren.

Für alle zu empfehlen, die gerne etwas Frisches, Leichtes auf den Tellern wollen, das dazu noch relativ unkompliziert zuzubereiten ist. 🙂

Einen schönen Tag noch! 🙂

Folge:

2 Kommentare

  1. 3. Dezember 2015 / 18:02

    Dieses Rezept steht jetzt auf meiner „muss ich mal ausprobieren-Liste“ (:

    • 3. Dezember 2015 / 19:13

      Das freut mich 🙂 Berichte dann gerne mal. wie du sieht findest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*